· 

Ohne Balkon: Petersilie auf der Fensterbank anbauen

Bist du ein Fan von frischen Kräutern in deiner Küche, aber hast keinen Balkon, um sie anzubauen? Kein Problem! In diesem Ratgeber zeige ich dir, wie du Petersilie ganz einfach ohne Balkon anbauen kannst. Denn Petersilie ist nicht nur ein wunderbarer Geschmacksverstärker für deine Lieblingsgerichte, sondern auch eine der einfachsten Kräuter, die man zuhause anbauen kann. Egal ob du in einem Apartment wohnst oder einfach nur nicht genug Platz für einen Balkon hast; ich zeige dir, wie du mit ein paar einfachen Tipps und Tricks deine eigene Petersilie von der Fensterbank erntest. Los geht's!

 

Wähle einen geeigneten Standort

Eine wichtige Überlegung beim Anbau von Petersilie auf der Fensterbank ist die Wahl des geeigneten Standorts. Petersilie benötigt mindestens 4-5 Stunden Sonnenlicht pro Tag, um gut zu wachsen. Wähle daher einen Platz in deiner Wohnung, der viel Licht bekommt, zum Beispiel in der Nähe eines sonnigen Fensters.

 

Achte jedoch darauf, dass der Standort nicht zu warm oder zu kalt ist. Petersilie gedeiht am besten bei Temperaturen zwischen 15 und 20 Grad Celsius. Wenn der Standort zu warm oder zu kalt ist, beeinträchtigt das das Wachstum.

 

Ein weiterer Faktor, der bei der Wahl des geeigneten Standorts berücksichtigt werden sollte, ist die Luftfeuchtigkeit. Petersilie mag eine hohe Luftfeuchtigkeit, aber keinen feuchten Boden. Achte darauf, dass der Standort gut belüftet ist und das Wasser gut abfließen kann, um Staunässe zu vermeiden.

 

Schließlich solltest du auch den verfügbaren Platz berücksichtigen. Wähle einen Platz, an dem der Topf gut aufgestellt werden kann und genügend Platz hat, um zu wachsen. Beachte, dass der Topf nicht zu nah an anderen Pflanzen oder Gegenständen steht, um eine gute Luftzirkulation zu gewährleisten.

 

Möchtest du deine Petersilie ohne Balkon anbauen, ist die Fensterbank ideal. Doch auch andere Ablageflächen, welche möglichst nah am Fenster stehen. Petersilie ist immerhin als typisches Küchenkraut bekannt, welches du einfach auf der Küchenablage ziehen kannst.

 

Besorge einen geeigneten Topf

Ein geeigneter Topf ist ein wichtiger Faktor für den erfolgreichen Anbau von Petersilie ohne Balkon. Für die Aufzucht von Petersilie eignet sich am besten ein Topf mit einem Durchmesser von mindestens 20-25 cm und einer Tiefe von 20-30 cm. Ein Topf* in dieser Größe bietet genug Platz für das Wurzelwachstum und verhindert, dass die Pflanzen zu eng zusammengepfercht werden.

 

Achte darauf, dass der Topf genügend Ablauflöcher hat, damit das Wasser gut abfließen kann. Wenn das Wasser nicht gut abfließen kann, verfaulen die Wurzeln der Petersilie. Ein Topf mit mehreren Ablauflöchern an der Unterseite ist daher ideal. Alternativ eignet sich auch ein ausreichend großes Ablaufloch. 

 

Ein weiterer Faktor, der bei der Auswahl des geeigneten Topfes berücksichtigt werden sollte, ist das Material. Ton- oder Keramiktöpfe sind gute Optionen, da sie das Wasser besser speichern und eine gute Belüftung bieten. Plastiktöpfe sind auch in Ordnung, solange sie genügend Ablauflöcher haben und das Material dick genug ist, um die Wärme und Feuchtigkeit zu speichern.

 

Möchtest du Petersilie ohne Balkon anbauen, denke auch an deine Raumdekor. Es gibt viele verschiedene Arten und Farben von Töpfen, so dass du sicher einen finden wirst, der gut in deine Wohnungseinrichtung passt.

 

* *

Petersilie ohne Topf anbauen: Schritt für Schritt

Bereite die Erde vor

Die Vorbereitung der Erde ist ein wichtiger Schritt beim Anbau von Petersilie ohne Balkon. Um sicherzustellen, dass deine Petersilie genug Nährstoffe bekommt, verwende Erde* mit guter Qualität, die mit Kompost oder Dünger angereichert ist.

 

Meine Mutter bevorzugt – wenn möglich – die Erde von Baustellen. Das geht natürlich nicht ohne Genehmigung. Hast du jedoch einen ausgehobenen Baugrund in der Nähe, lohnt sich das Nachfragen!

 

Beginne damit, den Topf zu etwa 3/4 mit Erde zu füllen. Verwende eine Schaufel oder einen kleinen Eimer, um die Erde in den Topf zu geben. Achte darauf, dass der Topf gut gefüllt ist, aber nicht zu voll, da die Petersilie Platz zum Wurzelwachstum benötigt.

 

Anschließend solltest du die Erde mit Kompost oder Dünger* anreichern. Dies verbessert die Nährstoffversorgung und fördert das Wachstum. Du kannst den Kompost oder Dünger einfach auf die Erdoberfläche streuen und dann mit einer kleinen Schaufel oder einem Löffel in die Erde einarbeiten.

 

Sobald du den Kompost oder Dünger eingearbeitet hast, solltest du die Erde leicht anfeuchten. Verwende eine Gießkanne oder eine Sprühflasche, um die Erde vorsichtig zu befeuchten. Achte darauf, dass die Erde feucht, aber nicht zu nass ist. Eine zu nasse Erde führt dazu, dass die Samen verrotten oder die Wurzeln der Pflanzen verfaulen.

 

Säe die Petersiliensamen

Nachdem du die Erde vorbereitet hast, ist es Zeit, die Petersiliensamen* zu säen. Streue die Samen auf die Erdoberfläche und bedecke sie leicht mit einer dünnen Schicht Erde. Drücke die Erde leicht an und befeuchte sie mit Wasser.

 

Es ist wichtig, die Samen nicht zu tief in die Erde zu legen, da sie sonst schwieriger an die Oberfläche kommen. Eine dünne Schicht Erde von etwa einem Zentimeter sollte ausreichend sein.

 

Achte darauf, die Samen zu verteilen, um sicherzustellen, dass die Petersilie gleichmäßig wächst. Du kannst die Samen in Reihen oder in einem gleichmäßigen Muster verteilen, je nachdem, was für dich am einfachsten ist.

Nach dem Säen der Samen solltest du die Erde vorsichtig befeuchten, um sicherzustellen, dass sie feucht genug ist. Verwende eine Gießkanne oder eine Sprühflasche, um die Erde vorsichtig zu befeuchten. Achte auch hier darauf, dass du nicht zu viel Wasser verwendest.

 

Für ein optimales Wachstum ist es wichtig, die Petersiliensamen an einem warmen, sonnigen Ort aufzubewahren. Halte die Erde stets feucht, aber nicht zu nass. Du solltest nach einigen Tagen die ersten Keimlinge sehen können.

 

*

 

Pflege die Petersilie

Neben der Bewässerung und Belüftung ist es auch wichtig, die Petersilie regelmäßig zu düngen. Dünge die Petersilie alle paar Wochen mit einem geeigneten Dünger, um sicherzustellen, dass sie genügend Nährstoffe bekommt. Organischer Dünger ist eine gute Wahl, da er langsam freigesetzt wird und der Pflanze über einen längeren Zeitraum Nährstoffe liefert.

 

Zusätzlich zur Bewässerung, Belüftung und Düngung ist es auch wichtig, die Petersilie regelmäßig zu beschneiden. Schneide die Petersilie regelmäßig ab, um das Wachstum zu fördern und die Pflanze gesund zu halten. Wenn du die Petersilie beschneidest, solltest du darauf achten, nicht zu viele Blätter auf einmal abzuschneiden, um sicherzustellen, dass die Pflanze gesund bleibt.

 

Ernte die Petersilie

Nachdem du deine Petersilie erfolgreich gezüchtet und gepflegt hast, ist es Zeit, sie zu ernten und zu genießen. Die Ernte der Petersilie kann ein aufregender Moment sein. Das gilt insbesondere wenn du bedenkst, wie viel Arbeit und Geduld in den Anbau der Pflanze gesteckt wurde. Hier sind einige Tipps, die du beim Ernten deiner Petersilie beachten solltest:

  • Warte, bis die Petersilie etwa 10-15 cm groß ist, bevor du sie erntest. Wenn du zu lange wartest, kann die Petersilie bitter und holzig werden. Es ist jedoch auch möglich, die Petersilie jederzeit zu ernten, wenn du sie für ein bestimmtes Gericht benötigst.
  • Schneide die Petersilie vorsichtig ab, indem du die äußeren Blätter mit einer Schere oder einem Messer abschneidest. Achte darauf, nicht zu viele Blätter auf einmal abzuschneiden, um sicherzustellen, dass die Pflanze gesund bleibt. Wenn du nur ein paar Blätter benötigst, kannst du auch einzelne Blätter pflücken. Du kannst die Petersilie alle paar Wochen ernten, um das Wachstum der Pflanze zu fördern.
  • Eine regelmäßige Ernte sorgt dafür, dass die Petersilie gesund und kräftig bleibt. Ernte jedoch nicht zu viel auf einmal, damit die Pflanze nicht geschwächt wird.

Verwende die Petersilienblätter frisch oder getrocknet in deinen Lieblingsgerichten. Du kannst sie auch einfrieren oder in Öl einlegen, um sie später zu verwenden. Einige beliebte Gerichte, die Petersilie enthalten, sind zum Beispiel Pesto, Salate, Suppen, Soßen und Dressings. Gerade in der türkischen Küchen wird Petersilie besonders häufig genutzt. Die Stiele der Petersilie sind ebenfalls essbar und können in Suppen oder Eintöpfen verwendet werden. Wenn du die Stiele nicht verwenden möchtest, kompostiere sie oder benutze sie als Aromageber in einer selbstgemachten Gemüsebrühe.

 

 

Alternative: Petersilie im Topf kaufen

Natürlich hat es seinen Charme, Petersilie ohne Balkon im Topf anzubauen. Du kannst die Petersilie somit beim Wachsen beobachten und freust dich über ein Erfolgserlebnis. Geht es dir jedoch nur um die frische Petersilie, gibt es Alternativen. In diesem Fall musst du nicht erst die Samen säen. Stattdessen kaufst du Petersilie im Topf, welche du nur noch in den Topf füllst. So kannst du die Petersilie ohne Balkon pflegen und spart dir das Anbauen. 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0